Er hat seinen zweijährigen Stiefsohn getötet und sich an ihm vergangen! Dann erfuhren die Insassen davon…

Er hat seinen zweijährigen Stiefsohn getötet und sich an ihm vergangen! Dann erfuhren die Insassen davon…

 

Heftige Aktion im Knast – 40 Häftlinge sorgten für Gerechtigkeit!

Daryell Dickson Xavier Menezes vergewaltigte und ermordete den 1 Jahr und 11 Monate alten Stiefsohn. 40 Gefangene verüben Selbstjustiz und vergewaltigen den Kindermörder ebenfalls.

Daryell Dickson ist ein Ju-Jitsu-Lehrer aus Brasilien. Er gestand den Behörden seinen Stiefsohn, Miguel Star sexuell missbraucht und ermordet zu haben. Das Kind hätte in einem Monat seinen 2-Jährigen Geburtstag gefeiert.

Der Brasilianer kam ins Taguatinga-Gefängnis in Untersuchungshaft, wo er den Prozess für seine abscheuliche Tat abwartete. Schnell bekamen die Häftlinge den Grund mit – warum der Kampflehrer, Daryell Dickson verhaftet worden war und fanden seine Tat genauso grauenvoll wie wir auch. Eine Gruppe aus 20 Häftlingen beschloss Selbstjustiz an dem Kinderschänder zu verüben: Sie umzingelten ihn in der Dusche und jeder der Männer vergewaltigte und malträtierte den Brasilianer, einer nach dem anderen. Das Selbstjustiz-Opfer kam ins Gefängniskrankenhaus und musste mehrfach genäht werden. Er hatte massive Verletzungen im Gesäßbereich und auf dem Rücken.

Daryell verging sich an seinem Stiefsohn und misshandelte ihn mit Ju-Jitsu-Schlägen. Der Junge verstarb zwei Tage später im Krankenhaus. Er stellte sich selbst und kam in eines der härtesten brasilianischen Gefängnisse. Dort verübten die Insassen Selbstjustiz am Kinderschänder.