ER LAUERTE IN DEN BANANEN: ES FÜHLTE SICH WIE EIN BIENENSTICH AN, ABER MINDESTENS 40-MAL SCHLIMMER!

ER LAUERTE IN DEN BANANEN: ES FÜHLTE SICH WIE EIN BIENENSTICH AN, ABER MINDESTENS 40-MAL SCHLIMMER!

 

Autsch, das tat weh! Skorpion in Bananenverpackung gefunden.

Als Kita Fitton, 20 aus dem Dorf Crayford in der englischen Grafschaft Kent Lunchpakete für ein Jungen-Wohnheim machte, stach er zu: ein Skorpion!

Es war alles vorbereitet, es fehlten nur noch die Bananen. Kita steckte ihre Hand in den Bananenbeutel und spürte plötzlich einen stechenden Schmerz. Sie zog die Hand heraus und es fiel ein Skorpion auf den Boden. Sie schrie…. ihre Kollegen eilten zur Hilfe.

 

Angst und Panik machte sich breit:Die junge Pflegerin befürchtete, sie müsse sterben, nachdem ihr der Skorpion aus der Bananentüte in den Mittelfinger gestochen hatte. Die wütende Frau machte kurzen Prozess mit dem fiesen Krabbeltier. Sie erschlug den Skorpion mit Ihrem Gummilatschen. Den Skorpion nahmen sie in einem Plastikbeutel mit ins Krankenhaus, Kitas Vater fuhr seine Tochter und die beiden Arbeitskollegen sofort in die Notaufnahme.Auch die Ärzte waren etwas überrascht, mitten in England gibt es eigentlich keine Skorpione! Die Frau hatte Angst, es gibt extrem tödliche Skorpionarten, davon hatte Kita schon viel gelesen. (Jährlich sterben weltweit ca. 5000 Menschen durch Skorpionstiche) Sie bekam sofort ein Antiallergikum und Schmerzmittel verabreicht.

Kita sagte: „Ich bin eine mutige Person, aber es war wirklich beängstigend. Es fühlte sich wie ein Bienenstich an, aber mindestens 40-mal schlimmer. Der Schmerz war unvorstellbar. Es war so schmerzhaft, ich dachte, ich würde auf der Stelle sterben. Jetzt geht es wieder, aber ich werde wieder ins Krankenhaus fahren, wenn der Finger so taub bleibt wie jetzt.“