Er reibt Stahlwolle über die Windschutzscheibe. Das Ergebnis ist das Gegenteil von dem, was ich erwartet hätte.

Er reibt Stahlwolle über die Windschutzscheibe. Das Ergebnis ist das Gegenteil von dem, was ich erwartet hätte.

 

        

Die Windschutzscheibe eines Autos kann nach einiger Zeit ziemlich mitgenommen aussehen. Kleine Fliegen und andere Insekten, sämtlicher Schmutz der Straße, aber natürlich auch Regenwasser, das getrocknet ist, können die Sicht beeinträchtigen. Wenn es ganz schlimm geworden ist, helfen nicht mal mehr die Scheibenwischer weiter und der Dreck bleibt kleben. Auch ein Lappen schafft dann nur noch selten Abhilfe.

Es gibt aber eine Methode, mit der die Heckscheibe nach der Behandlung so aussieht wie neu und die ganz schnell und einfach geht.

Dafür brauchen wir:

Stahlwolle extra fein

Eine alte Socke

Rain-X

2 Tücher aus Baumwolle

1. Schritt – Die Politur

Zunächst muss der Dreck entfernt werden. Einfach mit extra feiner Stahlwolle die Scheibe polieren. Ob in kreisenden Bewegungen oder einem ständigen Auf und Ab macht keinen Unterschied. Entscheidend ist nur, dass man sämtlichen noch so kleinen Schmutz von der Scheibe bekommt. Das dauert keine 10 Minuten und schon ist die Scheibe perfekt sauber. Aber nicht nur das: Wenn du mit einer Hand über die Scheibe gleitest, fühlt sie sich so frisch gewachst an, als hättest du das Auto gerade erst gekauft. Übrigens: Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, die Scheibe zu zerkratzen. Im Gegenteil: Nach der Behandlung hast du eine deutlich bessere Sicht. Aber das ist noch nicht alles.