Er springt nackt in ein Löwengehege in einem chilenischen Zoo, um sich von den Großkatzen umbringen zu lassen.

Er springt nackt in ein Löwengehege in einem chilenischen Zoo, um sich von den Großkatzen umbringen zu lassen.

 

 

Ein Zoobesuch an einem schönen Nachmittag ist für Kinder ein tolles Ereignis, doch für die kleinen und großen Besucher eines chilenischen Tiergartens wurde ein harmloser Ausflug zu einem traumatisierenden Ereignis. In einem Zoo in Chile spielte sich ein Drama ab: Ein Mann versuchte Selbstmord zu begehen, indem er sich selbst den Löwen zum Fraß vorwarf. Die lokalen Medien identifizierten den Mann als Franco Luis Ferrada Roman. Zeugen sagten, dass Roman in das Gehege eindrang, sich die Kleider vom Leibe riss und zwischen die Löwen sprang.

 

Die Zuschauer waren entsetzt und fürchteten um die Sicherheit des Mannes. Zoodirektorin Alejandra Montalva sagte zu dem Vorfall: „Wir glauben, dass diese Person als Besucher in den Zoo kam und für die Karte bezahlt hat.“ Der Zoo war voller Gäste als sich der schockierende Vorfall ereignete. Roman drang in einen für Besucher gesperrten Teil des Zoos vor und kletterte auf das Dach des Löwengeheges, so die Zoodirektorin Alejandra Montalva. „Von dort sprang er, zog sich aus und erregte das Interesse der Löwen.“