Er starb an einem Zeckenbiss, doch was die Ärzte dann feststellten ist erschreckend.

Er starb an einem Zeckenbiss, doch was die Ärzte dann feststellten ist erschreckend.

 

Zecken sind der Alptraum jedes Spaziergängers: Die kleinen blutsaugenden Parasiten befallen alle Wirbeltiere, sei es deinen Hund oder dich selbst. Dabei können sie Krankheiten übertragen und die sind alles andere als harmlos. Nach einem Zeckenbiss sollte man die Stelle mehrere Wochen lang beobachten, denn Zecken übertragen Borreliose, darunter versteht man verschiedene Infektionskrankheiten z.B. Lyme-Borreliose oder das Rückfallfieber. Im Anfangsstadium kommt es zu einer Wanderröte und grippalen Beschwerden wie Kopf- und Gliederschmerzen sowie Fieber. Ein US-amerikanischer Farmer starb plötzlich letzten Sommer, doch die Ärzte brauchten Monate um herauszufinden, dass an seinem Tod eine Zecke Schuld war, aber er starb nicht an einer Borreliose.

#1 Ein US-amerikanischer Farmer verstarb letzten Sommer nach nur 10 Tagen im Krankenhaus an multiplem Organversagen. Die Ärzte waren ratlos. Sechs Monate später stellten die Forscher des Center For Disease Control und der University Of Kansas Hospital fest, dass der Farmer an einem durch einen Zeckenbiss übertragenen Virus starb.

http://elite-insights.com/

 

#2 Der Mann verstarb in Bourbon County, Kansas und da er der erste bekannte Fall ist, wurde der Virus „Bourbon Virus“ genannt. „Ein Virus wie dieser wurde noch nie in der westlichen Hemisphäre festgestellt“, so Dr. Dana Hawkins.

http://damn.com/