Er stellt den Plattenspieler an und tropft Leim darüber. Das Resultat ist überragend!

Er stellt den Plattenspieler an und tropft Leim darüber. Das Resultat ist überragend!

 

Für den richtigen Musikgenuss gibt es eigentlich nur eine Wahl des Tonträgers: Die gute, alte Schallplatte. Mit ihr hast du Wärme und Atmosphäre, was mit CD, MP3 und Co. so niemals gelingt. Schon das Hinausgleitenlassen der Vinylscheibe aus dem Cover, das Auflegen auf den Plattenspieler, einmal mit der Antistatik-Bürste drüber und den Tonarm auf die Rille setzen – das ist fast wie eine kleine Zeremonie. Doch einen Nachteil hat die Schallplatte: Sie ist sehr empfindlich für Staub. Wenn der sich in die Rille legt, kann der Hörgenuss ordentlich getrübt werden. Doch es gibt einen cleveren Trick, seine alten Platten wieder auf Vordermann zu bringen. Alles, was du dazu brauchst, ist handelsüblicher Holzleim. Und so leicht geht es:

Du legst die Schallplatte, die repariert werden soll, auf den Drehteller und lässt ihn rotieren. Nimm dann die Leimflasche und setze sie am inneren Ende der Rille an. Mit sanftem Druck zauberst du einen gleichmäßigen “Leimstrahl” auf’s Vinyl.

Youtube/ghettofunk13

Keine Angst, es muss nicht perfekt sein! Hauptsache ist, dass überall etwas von dem Leim hinkommt. Dazu nimmst du dir eine alte EC- oder Kreditkarte oder einen Teigschaber. Verteile damit den Leim gleichmäßig und flächendeckend.

Youtube/ghettofunk13