Er verkauft Müll auf den Straßen, doch dann macht ein Fremder dieses Foto.

Er verkauft Müll auf den Straßen, doch dann macht ein Fremder dieses Foto.

 

Abdul Halim al-Attar ist ein syrischer Flüchtling. Auf den Straßen von Beirut verkaufte er Stifte um zu überleben und um seiner Familie Nahrung und ein Dach über dem Kopf zu ermöglichen. Ein Foto von Abdul wurde viral: Ein Fremder fotografierte ihn wie er Stifte verkaufte und dabei seine kleine Tochter auf dem Arm hielt. Töchterchen Reem schlief mit dem Kopf auf die Schulter ihres Vaters gelehnt, während Abdul versuchte Passanten zu überzeugen von ihm Stifte zu kaufen. Die Hitze war unerträglich, die Menschen beachteten den Familienvater nicht. Das Foto von Abdul und Tochter Reem berührte die Herzen von Menschen aus der ganzen Welt. Das herzzerreißende Bild ist kaum zu ertragen. Der norwegische Web-Entwickler Gissur Simonarso sah das Foto und startete eine Crowdfunding-Kampagne um Geld für Abdul und seine Familie zu sammeln. Eine Welle der Unterstützung folgte. Bisher wurden über $200 000 für Abdul gesammelt.

#1 Der 33-jährige Abdul hat das Geld gut verwendet. Mit der finanziellen Unterstützung eröffnete er drei Geschäfte: Eine Bäckerei, später einen Kebab-Laden und ein kleines Restaurant. Innerhalb von nur wenigen Tagen wurde aus Abdul, der Stifte auf den heißen Straßen von Beirut verkaufte, ein Privatunternehmer. Momentan beschäftigt Abdul 16 syrische Flüchtlinge. Für die 1,2 Million registrierten Flüchtlinge im Libanon ist es sehr schwierig eine Anstellung zu finden. Die von Abdul eingestellten 16 Beschäftigten fühlen sich durch diese Möglichkeit gesegnet.