Er war unter der Erde gefangen. Die Rettung kam schließlich- nach 17 Jahren!

Er war unter der Erde gefangen. Die Rettung kam schließlich- nach 17 Jahren!

 

Eine Gruppe Bergarbeiter aus der Provinz Xinjiang, China gruben einen Stollen aus, als sie auf einen Teil der alten Mine stoßen. Vor 17 Jahren war es zu einem Erdbeben gekommen und große Teile der Tunnel waren eingestürzt. Die Bergarbeiter erkundeten den verlassenen Stollen, als sie eine unglaubliche Entdeckung machten: Im Tunnel war ein Mann! Der 59-jährige Cheung Wai hatte den Unfall von 1997 überlebt und war 17 Jahre lang im Stollen gefangen gewesen. Cheung war in sehr schlechter Verfassung und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der arme Mann war Untertage gefangen gewesen, eingesperrt mit den Leichen von 78 seiner Kumpels. Das Erdbeben hatte die Stärke von 7,8 gehabt und das hölzerne Bauwerk der Mine zum Einstürzen gebracht. Cheung konnte überleben, da eine Wetterlutte intakt geblieben war und sein Gefängnis unter der Erde mit Luft versorgte. Außerdem gab es Notfallreserven bestehend aus Reis und Wasser. Cheung fing zudem Ratten, die in der Mine lebten und aß Moos- sein einziger Vitaminlieferant. Obwohl der Chinese unter großem physischen und mentalem Stress stand, beerdigte er seine toten Kumpels- dafür brauchte er fast ein ganzes Jahr.

CHINA_MINER_FOUND_ALIVE_AFTER_17_YEARS_UNDERGROUND

 

source