Er wohnte auf einer Insel inmitten von 13 Millionen Menschen. Keiner beachtete ihn, bis eine Frau genau hinsah.

Er wohnte auf einer Insel inmitten von 13 Millionen Menschen. Keiner beachtete ihn, bis eine Frau genau hinsah.

 

Raimundo Arruda Sobrinho war ein obdachloser Mann in Sao Paulo (Brasilien). Er lebte 35 Jahre lang an ein und derselben Straßenkreuzung. Als ihn im April 2011 eine junge Frau mit dem Namen Shalla Monteiro ansprach, sollte sich sein Leben für immer ändern:

Es geschehen kleine und große Wunder auf dieser Erde und es sind gewöhnliche Menschen, die sie möglich machen. Raimundo und Shalla sollten Vorbilder für andere sein. Er hat seinen Traum nie aufgegeben, egal wie schlecht es ihm ging. Und sie hat unglaubliches Mitgefühl gezeigt, ohne dabei an sich zu denken.

Teile Raimundos Geschichte mit anderen.