Er wollte eigentlich nur mit der netten Blondine in die Sauna gehen, doch am nächsten Morgen hatte er Schmerzen im Genitalbereich.

Er wollte eigentlich nur mit der netten Blondine in die Sauna gehen, doch am nächsten Morgen hatte er Schmerzen im Genitalbereich.

 

Das ist megakrass in die Hose gegangen – Sein Seitensprung-Versuch endet mit Kastration.

Der russische TV-Moderator Dmitry Nikolaev ist zwar verheiratet, trotzdem konnte er es nicht lassen, eine hübsche Blondine aus einer Bar zu einem Saunagang einzuladen. Aufgegabelt hat er die reizende und unbekannte Dame bei einem Feierabend-Bier an einer Moskauer Hotelbar. Er ahnte nicht, was bei diesem Date auf ihn zukommen würde. Leider hat er es auch komplett vergessen, denn schon nach dem ersten Kuss setzt seine Erinnerung aus.

Der nächste Morgen hatte es dann in sich, Nikolaev wurde alleine an einer Bushaltestelle wach und sah nur noch Blut. Er hatte höllische Schmerzen im Genitalbereich und fuhr sofort in eine Klinik. Zuerst dachte er an eine Schnittverletzung oder einen unglücklichen Sturz, da er noch völlig benebelt war. Im Krankenhaus bekam er dann die Horrornachricht, dass er kastriert wurde. Ja, Sie haben richtig gelesen! Seine Hoden wurden komplett entfernt. Die Ärzten fanden bei der Untersuchung heraus, dass Nikolaev mit K.O Tropfen außer Gefecht gesetzt worden ist und somit die schmerzfreie Kastration an ihm durchgeführt werden konnte. Die dubiose Frau muss eine Ärztin oder Tierärztin gewesen sein, da sie sich gut mit Kastration auskannte und der Eingriff „medizinisch sauber“ durchgeführt wurde. Von Polizei und Behörden wird bisher davon ausgegangen, dass der 30-Jährige Opfer von Organhändlern wurde, die seine Hoden auf dem Schwarzmarkt verkaufen wollen.