Es ist das Schlimmste, das einem Jungen geschehen kann. Doch die Reaktion des Postboten ist einmalig.

Es ist das Schlimmste, das einem Jungen geschehen kann. Doch die Reaktion des Postboten ist einmalig.

         

Das Schlimmste, was einem kleinen Jungen passieren kann, ist der Verlust eines geliebten Freundes. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Freund ein Mensch ist oder ein Vierbeiner. Genauso erging es dem kleinen Luke und seinem Hund, dem Beagle Moe. Nachdem Mary und Roberto Westbrook ihren 13-Jahre alten Beagle Moe im April verloren haben, fragte ihr kleiner Sohn Luke, wo sein bester Freund hingekommen wäre.

Aber wie soll man einem 3-Jährigen erklären, dass sein bester Freund tot ist?

Facebook/Roberto Westbrook

Also entscheidet sich Mary dafür, sich mit Luke jeden Abend hinzusetzen und Moe der Fellnase einen Brief zu schreiben. Der kleine Luke erzählt seinem besten Freund alles, was er den Tag über so gemacht hat. Auf den Brief schreiben sie: „Moe Westbrook, Hundehimmel, Wolke 1“.

In den Briefen schreibt der kleine Luke Dinge wie: „Ich vermisse dich. Ich hoffe du hast Spaß im Hundehimmel.“ Und dann gehen Mutter und Sohn zu ihrem Briefkasten und werfen den Brief ein.

Facebook/Roberto Westbrook