Es ist eine der unangenehmsten Krankheiten, doch jeder hat sie mal. SO wirst du Magen-Darm-Grippe ein für alle Mal los.

Es ist eine der unangenehmsten Krankheiten, doch jeder hat sie mal. SO wirst du Magen-Darm-Grippe ein für alle Mal los.

 

Gerade im Winter geht diese äußerst lästige Erkrankung seinen Weg durch die Körper vieler Menschen. Warum das so ist, konnten Wissenschaftler bisher nicht eindeutig feststellen, ebenso wenig warum es Menschen gibt, die sich nie damit anstecken. Fest steht, es gibt etwas, das man vorbeugend gegen die hochansteckende Viruserkrankung machen kann.

Hygiene

Bei Erkrankungen im Arbeitsumfeld sollte man sich besonders häufig die Hände waschen und darauf achten, sich nicht an den Mund zu fassen. Zusätzlich sollte nach jeder Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Anfassen von Geld und anderen viel gebrauchten Gegenständen die Hände gründlich gewaschen werden. Bei Erkrankungen im Familienkreis sind diese Regeln ebenfalls zu beachten, dazu gilt natürlich auch: Keine Küsschen. Kleidung und Bettwäsche des Erkrankten sollten separat und möglichst heiß gewaschen werden. Wichtig ist es, auf die Nutzung getrennter Handtücher zu achten.

Darmflora regenerieren

Ein gesunder Darm ist natürlich weniger anfällig für Erkrankungen. Darum lohnt sich ein intensiver Aufbau der körpereigenen Abwehr durch das gezielte Aufnehmen von Bakterienstämmen die dabei helfen. Das sind hauptsächlich Milchsäurebakterien aus Milch, Joghurt und Käse. Spezielle Joghurts für die Darmflora enthalten zusätzlich Escherichia coli, ein Probiotikum das ebenfalls die Darmflora stärkt. Hefe ist ein Stoff der das Wachstum schädlicher Keime im Darm eindämmt. Hefetabletten können daher günstig in der Apotheke gekauft und vorbeugend zum Aufbau einer starken Darmflora eingenommen werden.

Immunsystem aufbauen

Neben der Darmflora spielt auch die generelle Abwehrkraft des Körpers eine wichtige Rolle beim Verhindern einer Erkrankung. Abwechslungsreiche und gesunde Nahrung, sowie körperliche Bewegung und Alkoholverzicht machen den Körper widerstandsfähiger gegen eindringende Keime. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch Stress und ggf. Übergewicht zu reduzieren.

Krankheitsherde minimieren

Um eventuelle Keime nicht mit in die Wohnung zu tragen, sollten möglichst viele Infektionsherde ausgeschaltet werden. Dazu zählt zum einen das Händewaschen, zum anderen aber auch das regelmäßige Desinfizieren von Handy, Schlüssel, Kopfhörern, Türklinken, Lichtschaltern und anderen häufig genutzten Gegenständen.

Impfen

Wer aufgrund eines wichtigen Ereignisses auf keinen Fall eine Infektion riskieren will oder aber sich aufgrund einer bevorstehenden Reise einem erhöhten Infektionsrisiko aussetzt, der kann sich gegen eine Magen-Darm-Infektion impfen lassen. Diese gibt es beispielsweise gegen Rotaviren, Typhus und Cholera.