Ganz alleine hängt das kleine Mädchen am Felsen. Ihre Mutter steht nur daneben.

Ganz alleine hängt das kleine Mädchen am Felsen. Ihre Mutter steht nur daneben.

 

Sie ist gerade einmal 3 Jahre alt, doch die kleine Hadlie hat schon sehr viel mehr erlebt und gesehen als die meisten Erwachsenen. Von ihrem Heimatort Phoenix in Arizona aus nimmt ihre Mutter Morgan Brechler sie jedes Wochenende mit auf Wanderungen durch die Nationalparks Amerikas. Die Geschichte beginnt jedoch schon ein Jahr früher: Morgan ist ein wahrer Adrenalin und Outdoor-Junkie. Doch als sie mit 22 Jahren schwanger wird, scheint dieses Leben nun erst einmal vorbei zu sehen. Immerhin sind kleine Kinder zwar eine Riesenfreude, doch machen sie auch eine Menge Arbeit und brauchen viel Fürsorge und Aufmerksamkeit. Doch Morgan ließ sich davon nicht abhalten: Als Hadlie nur ein paar Monate alt ist, schnallt sie ihre Tochter in den Rucksack und und gemeinsam wagen sie erste Erkundungstouren. Dabei hilft natürlich, dass sie von den schönsten Landschaften Amerikas umgeben sind.

Mit Regenplane und Flasche versorgt, wagen Mutter und Tochter sich an das erste Abenteuer. Morgan will allen beweisen, dass sie der kleinen Hadlie ihre Welt zeigen kann.

Nach den ersten geglückten Versuchen werden die Ausflüge größer und länger – genauso wie die Aussichten!
Die Kleine ist schnell angesteckt und begeistert sich für die Natur. Bald schon fängt sie an, krabbelnd und ohne Berührungsängste selber die Natur zu entdecken – auch wenn Mami manchmal noch etwas helfen muss.
Mit jedem Ausflug wachsen Hadlies Fähigkeiten und schnell sieht man, dass sie ganz nach ihrer Mutter schlägt. “Unsere Ausflüge formen ganz klar ihren Charakter und wie sie die Welt sieht”, sagt die stolze Mutter und spannt den Klettergurt fest. Denn mittlerweile haben sich die Wanderungen zu richtigen Kletterpartien zu zweit entwickelt.