Grausam und bizarr: In diesen Schlüsselanhänger aus China sind LEBENDE Tiere!

Grausam und bizarr: In diesen Schlüsselanhänger aus China sind LEBENDE Tiere!

 

Schon seit Jahren werden in China kleine Plastiktütchen als Schlüsselanhänger verkauft. In den Beuteln sind lebende Tiere gefangen: Schildkröten, Fische, Salamander und Frösche. Die Schlüsselanhänger werden an Touristen oder als Sammlungsobjekte verkauft. Bereits 2011 berichtete CNN über diese Grausamkeit. Die Tütchen hängen an Bändern mit dekorativen Perlen. Die armen Tiere können sich kaum bewegen. Das oft bunt gefärbte Wasser enthält Nährstoffe um die Tiere für ein paar Tage am Leben zu halten. Tierschützer protestieren: Die Tiere werden unglaublich grausam behandelt und sterben sobald der Sauerstoff in den Tütchen aufgebraucht ist. CNN erwähnte auch, dass ein paar Sammler die Tiere aus ihren Plastikgefängnissen befreien und sie dann als Haustiere halten. Trotzdem sterben viele.

 

#1 Die Tiere haben in den kleinen Plastikbeuteln kaum Platz sich zu bewegen. Die Nährstoffe und der Sauerstoff reichen nur für wenige Tage.

 

1eb57b0e32568be598d057b15267eaa3.600xsource

 

 
471feba9d79d3049c8dfd2e786f1eee2.600x

source