Ihr 11-jähriger Sohn stirbt im Schlaf, aber was diese Eltern wenige Tage daraufhin machen, rührt mich zu tränen. Das ist so wunderschön bewegend.

Nach dem Tod seines Sohnes baut sein Vater einen besonderen Grabstein.

Am 23. September 1988 erblickte Matthew Stanford Robinson, der Sohn von Ernest und Anneke Robinson, das Licht der Welt. Sehnsüchtig hatten die Eltern auf den Moment gewartet, ihren kleinen Jungen endlich in Händen halten zu können. Die beiden waren jedoch niedergeschmettert, als sie unmittelbar nach der Geburt erfuhren, dass Matthew Stanford aufgrund von Sauerstoffmangel vom ersten Tag seines Lebens an blind und vom Hals abwärts gelähmt war. Die Ärzte glaubten nicht, dass er älter als ein paar Stunden werden könnte.

Doch sie irrten sich: Mehr als 10 wunderschöne Jahre durfte seine Familie mit Matthew Stanford gemeinsam verbringen. Auch wenn er nur ein paar Worte sprechen konnte, genoss er doch ein erfülltes Leben voller Liebe und Zärtlichkeit.