Ihr 11-jähriger Sohn stirbt im Schlaf, aber was diese Eltern wenige Tage daraufhin machen, rührt mich zu tränen. Das ist so wunderschön bewegend.

Matthew Stanfords Grab soll Trost spenden, ihn als liebevollen Jungen in Erinnerung bewahren und kein reiner Ort der Trauer werden, wie es ein Friedhofsgrab für die meisten Menschen ist.

Von der Liebe zu ihrem Sohn inspiriert, gründeten Ernest und Anneke eine Stiftung, die Menschen mit Behinderungen und deren Familien unterstützt und ihr Leben schöner machen soll. Sie gaben ihr den Namen „Ability Found“. Ihr Wappen zeigt die Umrisse von Matthews Grabstein.

Die Stiftung hilft Menschen mit Zerebralparese, Spina bifida, Schlaganfällen, Krebs, Rückenmarksverletzungen und Multipler Sklerose.

Ein tolles Projekt, das zeigt: Jeder Schmerz und jede Sehnsucht kann in positive Energie umgewandelt werden. Trotz ihres Kummers haben Matthews Eltern es geschafft, anderen Menschen zu helfen und ihren Sohn auf diese Weise immer in ihrem Herzen zu tragen.