Ihr Vater schlug sie als Kind. Aber 50 Jahre später kriegt sie den Schock ihres Lebens, als sie die Wahrheit über ihre Familie herausfindet.

Mit 64 Jahren findet sie dank des Internets ihre Schwester.

Die Kindheit von Helen Edwards aus Tyneside in England war nicht einfach. Wenn ihr Vater nach Hause kam, war er jedesmal gewalttätig und beleidigend. In ihrer Not tat Helen schließlich etwas, das sie vor allen anderen geheim hielt: Sie fing an, mit einer imaginären Schwester zu reden. Damals konnte sie noch nicht ahnen, dass viel mehr dahintersteckt.

Nur wenige Kilometer entfernt lebte Jenny Lee Smith. Anders als bei Helen kümmerte sich Jennys Familie sehr fürsorglich und liebevoll um sie. Doch auch ihre Eltern hüten vor ihr ein großes Geheimnis.

Als sie 14 Jahre alt war, änderte sich Jennys Leben schlagartig. Sie ging damals gemeinsam mit ihren Cousins nach draußen zum Spielen und fing an, sich mit ihnen zu streiten. Dann sagte ihr einer der beiden, dass sie nicht mit ihnen spielen dürfe, da sie adoptiert worden sei. Als Jenny nach Hause kam, war sie schockiert und traurig. Sofort sprach sie ihre Mutter auf das an, was sie gerade zu hören bekommen hatte. Diese erzählte ihr daraufhin unter Tränen, dass sie tatsächlich im Alter von 6 Wochen adoptiert worden sei.