In dieser Höhle lebten bis 1940 Menschen. Wie man sie 2016 vorfindet, ist nicht zu glauben.

In dieser Höhle lebten bis 1940 Menschen. Wie man sie 2016 vorfindet, ist nicht zu glauben.

 

Es ist ein verregneter Tag den sich der Brite Angelo Mastropietro im Jahr 1999 für eine Radtour mit seinen Freunden ausgesucht hat. Die Gruppe fährt gerade durch einen Wald, als sie beschließt, sich einen Unterschlupf zu suchen, bis der Regen aufhört. Dabei stößt sie zufällig auf eine lang vergessene Höhle, die sich tief in einen Berg hineinbohrt. Doch der Zufallsfund ist für Angelo der Beginn seines ganz besonderen Lebenswerkes.

 

Angelo hat als Geschäftsmann eine steile Karriere hinter sich, als er vom Arzt die schockierende Diagnose, an Multipler Sklerose zu leiden, erhält. Damit fällt für ihn der Groschen und ihm wird klar, dass er sich selbst lange in seiner Arbeit und Stress verloren hat.

 

Twitter/cnfocus

 

Wie es der Zufall will, blättert Angelo 10 Jahre nach der Radtour durch ein Immobilien-Magazin und stößt zufällig auf die Höhle, die verkauft werden soll. Er zögert keine Sekunde und kauft das Schlupfloch für rund 80.000 €.

 

Twitter/artinberbatian

 

Ein Mammutprojekt steht ihm bevor, doch er scheut keine Kosten und Mühen, um die Höhle zu seinem Traumhaus umzubauen.

 

Twitter/artinberbatian