Jeden Tag feiern die Eltern den Geburtstag ihres todkranken Babys. Was sie am 99. Tag machen, treibt mir die Tränen in die Augen.

Bewegend: Eltern feiern jeden Tag Geburtstag ihres todkranken Babys.

Matt und Ginny Mooney aus dem US-Bundesstaat Arkansas freuen sich schon unbändig auf ihr erstes gemeinsames Kind. Doch als Ginny im sechsten Schwangerschaftsmonat ist, haben die Ärzte eine furchtbare Nachricht für sie: Das Baby wird wohl niemals auf die Welt kommen. Das Ungeborene leidet an Trisomie 18, auch Edwards-Syndrom genannt. Bei diesem Gendefekt, bei dem das 18. Chromosom dreifach vorkommt, sterben die Säuglinge meistens noch im Mutterleib oder wenige Tage nach der Geburt. Für Matt und Ginny geht eine Welt unter. Doch sie weigern sich, die Hoffnung aufzugeben.

Youtube/Igniter Media

Zwei Monate später wird zu ihrer großen Freude Eliot Hartman Mooney geboren. Das Baby leidet unter anderem an einer unterentwickelten Lunge und einem Loch in der Herzklappe. Aber Eliot lebt. Die jungen Eltern sind dafür so dankbar, dass sie jeden Tag den Geburtstag ihres kleinen Sohnes feiern – immer um 16:59 Uhr, dem Zeitpunkt seiner Geburt.