Kurz bevor dieser Vater starb, machte seine Tochter einen schweren Fehler. Mach du bitte nicht denselben!

Kurz bevor dieser Vater starb, machte seine Tochter einen schweren Fehler. Mach du bitte nicht denselben!

        

Die Geschichte der Liebe eines Vaters zu seiner Tochter geht tief unter die Haut. Noch dazu öffnet sie ganz sicher das ein oder andere Auge. Weil die Worte so direkt von Herzen kommen:

flickr

Ich weiß es noch wie heute: Als ich noch ein kleines Mädchen war, wollte mein Papa immer, dass ich ihm helfe, wenn er etwas repariert. Entweder die Leiter halten oder Schrauben heranreichen, was auch immer. Doch es ging ihm nicht um die Hilfe an sich, sondern darum, dass ich in seiner Nähe bin und wir ein bisschen quatschen können. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, dass mein Papa mal mit seinen Freunden “einen drauf gemacht” hätte und in Kneipen versackt wäre. Nach Feierabend kam er immer direkt zu uns nach Hause und war glücklich, wenn wir zusammen waren.

Als ich dann auszog, um zu studieren, hat mich mein Papa dann jeden Sonntagmorgen um 10 Uhr angerufen. Pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk. Und als ich dann geheiratet hab und unser neues Haus fast fertig war, bestand mein Papa darauf, es höchstpersönlich zu malern. Vom Keller bis zum Dachboden – bei 36 Grad im Schatten! Alles, was er als sich kleine Gegenleistung von mir wünschte, war, ihm ab und an den Pinsel in die Farbe zu tunken und ein bisschen mit ihm zu plaudern. Doch leider war ich damals viel zu beschäftigt, um richtig auf ihn einzugehen. So blieb das Gespräch wohl eher etwas einseitig. Das war ein Fehler, wie ich inzwischen weiß.

Vor nun vier Jahren kam mein Papa für ein paar Tage zu Besuch. Und wieder verbrachte er unzählige Stunden damit, etwas für die Familie zu bauen. Eine Schaukel für meine Tochter sollte es sein und er war voll in seinem Element. Zwischendrin fragte er nach einer Tasse Tee und ein bisschen Gesellschaft. Doch ein Tag später wollten wir in den Urlaub fahren, so dass ich wieder etwas einsilbig und hektisch war. Wie dumm und kurzsichtig von mir …