Lebensrettende Drohne

Lebensrettende Drohne

 

Mit diesem seltsamen fliegenden Ball hat Flyability den Million Dollar Hauptpreis beim Drones for Good Wettbewerb gewonnen. Auf dem von den Vereinigten Arabischen Emiraten organisiertem Wettbewerb durften sich nur solche Drohnen messen, die ausschließlich dem Wohl der Menschen dienen sollen. Eine erfreuliche Sache, denn meistens hören wir nur von Drohnen für militärische Zwecke oder fürs Hobby. Flyability entwickelt schon seit mehreren Jahren ihren seltsamen „Fußball“ GimBall, diese Entwicklung ist kein Zufall. Einerseits hat Flyability bei ihrer fliegenden Drohne mit der Tradition des komplizierten Baus von 4 – 8 Rotoren gebrochen, andererseits haben sie auch ein Gyroskop in das System eingefügt.

GimBall ist in der Lage mit insgesamt zwei Rotoren und einem stabilisierenden Rahmen sehr sicher zu fliegen, im Innen- wie im Außenbereich. Dieser leichte Karbonrahmen schützt effizient vor Stößen und mit dessen Hilfe kann sich GimBall auf dem Boden oder an der Decke rollen. GimBalls Entwicklung macht es möglich bei Katastrophen eine Drohne in Gebiete zu schicken, in die weder eine klassische fliegende Drohne noch ein Bodenroboter gelangen können. Durch die bei dem Drones for Good Wettbewerb gewonnenen 1 Million Dollar kann Flyability GimBall in einigen Jahren serienmäßig herstellen.