Man reibt Zahnpasta auf die Scheinwerfer vom Auto. Danach? Das ist Zauberei!

 

Kühlergrill

Flickr/Mark Ordonez

 

Der Kühlergrill ist eine wahre Fundgrube an toten Insekten. Mithilfe von Trocknertüchern beseitigt man den Kleintier-Friedhof. Zurück bleiben Sauberkeit und frischer Duft.

 

Fußmatten

Twitter/detailshaun

 

Verdreckte Fußmatten erstmal mit Fleckenspray vorbehandeln, danach in der Waschmaschine waschen. Das kann man ruhig öfter als einmal im Jahr machen, schließlich tritt man regelmäßig nasse, matschige Schuhe auf ihnen ab.

 

 

Sitze

Twitter/HomeDecorDaily2

 

Tierhalter kennen das: Die Haare von Bello und Co. sind wie Kletten – man wird sie einfach nicht mehr los. Einen angefeuchteten Fensterwischer über die Sitze ziehen und die Haarbüschel wegsaugen – schon ist das Problem gelöst. Funktioniert natürlich auch auf Teppichen und Polstermöbeln.

 

 

Google Plus/MaidPro Newark

 

Enge Spalten in den Sitzen können mit einer alten Zahnbürste ausgefegt werden. Was sich mit der Zeit da drin sammelt, reicht um einen Horrorfilm zu drehen!

 

Lüftungsschlitze

Google Plus/Central Auto

 

Lüftungs- und Heizungschlitze erreicht man mit einem Schwammpinsel. Damit kann man auch viele weitere schwer zu erreichende Ecken reinigen.

 

Twitter/KingswayHonda

 

An den ganz tief sitzenden Dreck kommt man mit Druckluftreiniger. Die Staubwolke die einem dann entgegen weht, könnte schon sehr erschreckend sein, doch beweist auf jeden Fall, wie dringend auch hier eine Reinigung nötig ist.