Meistens wirft man die Beutelchen mit Silica-Gel einfach weg. Doch sie können so viel mehr, als nur in einer Packung liegen.

Meistens wirft man die Beutelchen mit Silica-Gel einfach weg. Doch sie können so viel mehr, als nur in einer Packung liegen.

 

So oft, wenn man irgendwas kauft – Schuhe, Elektronik, Taschen, etc. – liegt ein kleines Tütchen bei, auf dem „Silica-Gel“ steht. Darin ist Kieselgel, ein Granulat, das Feuchtigkeit aufnimmt und so die Waren vor Schaden schützt. Meistens wirft man die Beutelchen einfach weg, weil man nicht weiß, was man damit sonst machen soll. Dabei können sie richtig nützlich sein, wie diese 10 Tricks beweisen.

1.) HANDY NASS: Falls das Handy mal nass geworden oder sogar ins Wasser gefallen ist, nimmt man den Akku und die Karten raus und legt es über Nacht in einen Behälter mit Silica-Tütchen. Das sollte die Feuchtigkeit rausziehen.

Russel Harrison Photography

 

2.) MUFFIGE SACHEN: Sind nach dem Urlaub die Sachen noch etwas klamm, kann man ein paar Päckchen Silica-Gel in den Koffer legen. So werden muffige Gerüche verhindert.

CoolTrendss

3.) STINKENDE SPORTTASCHE: Der Geruch von Sporttaschen und Umkleide-Schließfächern ist doch wirklich unangenehm. Hat man in der Tasche oder im Spind 1-2 Silica-Tütchen, riecht es auf jeden Fall schon deutlich weniger.

Imgur

4.) BESCHLAGENE LINSE: Die Linse der Kamera kann beschlagen, wenn man z.B. vom Kalten ins Warme wechselt. Auch hier hilft unser Gel-Päckchen, das man z.B. dauerhaft in der Kameratasche haben kann. In akuten Fällen hilft auch eine Behandlung wie beim Handy in Punkt 1.

Imgur