Mit ausgerenkter Hüfte liegt die 2-Jährige im Einkaufswagen. Doch als ihre Mutter eines Tages den Supermarkt betritt, weint sie vor Glück.

Mit ausgerenkter Hüfte liegt die 2-Jährige im Einkaufswagen. Doch als ihre Mutter eines Tages den Supermarkt betritt, weint sie vor Glück.

 

Beatrice Leach ist erst 2 Jahre alt und trotzdem hatte es der süße Wonneproppen bisher nicht leicht im Leben. Sie kam 7 Wochen zu früh auf die Welt und kurz danach, mit 8 Monaten, wurde bei ihr eine neurologische Krankheit diagnostiziert: Infantile Zerebralparese. Diese Krankheit betrifft in erster Linie Bewegung und Muskel-Koordination.

Für Beatrice ist daher der Alltag nicht ganz einfach: „Sie kann nicht gut sehen, sie kann nicht krabbeln und sie kann noch nicht sprechen,“ sagt Beatrice’ Mama, Melody.

[advert]

Besonders schwierig ist es für Beatrice und ihre Mama, einkaufen zu gehen. Sie muss die Kleine mitnehmen zum Einkauf und während es für die meisten Kleinkinder ein echtes Abenteuer ist, im bunten Kaufhaus mit Mama Dinge zu kaufen, ist es für Mama Melody ein Alptraum.

„Eines ihrer Hüftgelenke ist ausgerenkt und deswegen ist es schwierig für sie, auf der Oberfläche der Einkaufswagen sitzen,“ erklärt Melody weiter. „Sie ist schon zu groß für einen Kinderwagen, deswegen setze ich sie in ihren Rollstuhl und wenn ich sie in den Laden mitnehme, nehme ich einen Korb und schiebe sie mit einer Hand, während ich mit der anderen den Korb trage.“