Mit diesem Gratis-Trick hast du in Sekunden saubere Hände. Sogar Raucher können aufatmen.

Mit diesem Gratis-Trick hast du in Sekunden saubere Hände. Sogar Raucher können aufatmen.

 

Wer regelmäßig in der Küche steht und etwas Leckeres für sich und seine Lieben zaubert, kennt diese lästige Begleiterscheinung nur zu gut: Übler Geruch an Fingern und Händen. Egal, ob nun Zwiebeln, Knoblauch, Fleisch, Fisch, Käse, Senf oder manche Kräuter und Gewürze – nach dem Kochen zieht man förmlich immer eine kleine Dunstfahne hinter sich her. Das ist sowohl unangenehm als auch lästig, denn die Hände sind nun einmal die Visitenkarte eines Menschen.

Der Einzelhandel bietet gegen dieses Problem sogenannte Edelstahl-Seifen an, auf die viele Küchenprofis und Freizeitköche schwören. Doch es geht noch viel einfacher und vor allem kostenlos! Denn das passende Gegenmittel hat jeder zuhause in der Schublade. Was, das zeigen wir dir hier.

Das Ganze funktioniert nämlich auch hervorragend mit allen anderen Haushaltsdingen, die aus Edelstahl sind. Besteck beispielsweise. Wichtig ist nur, dass entweder der Aufdruck „Stainless Steel” oder auf deutsch „Rostfrei” oder „Edelstahl” eingeprägt ist. Im Zweifelsfall hilft ein kurzer Check mit dem Magneten, denn Edelstahl reagiert nicht magnetisch. Wenn also deine Hände nach dem Kochen etwas müffeln, dann wasche sie zusammen mit einem Edelstahl-Löffel unter fließend warmem Wasser. Hartnäckige Stellen (z.b. Fingernägel) dann noch mit dem Edelstahl-Messer säubern und alles ist wieder aprilfrisch.

flickr


Also: Keine Stinkefinger mehr, nachdem du Fisch filetiert, …

flickr