Nach dem Tod dieser Frau taucht auf einmal dieser Brief auf. Sein Inhalt geht an uns alle!

„Könnte ich mein Leben nochmals leben, dann würde ich das nächste Mal das Risiko eingehen, mehr Fehler machen zu dürfen. Ich würde mich entspannen und vor allem lockerer und humorvoller sein als dieses Mal. Dann gäbe es nur noch sehr wenige Dinge, die ich so richtig ernst nehmen würde.

Ich würde eindeutig mehr verreisen. Und ein bisschen verrückter sein. Ich würde mehr Berge erklimmen, mehr Flüsse durchschwimmen und mir mehr Sonnenuntergänge anschauen. Ich würde mehr spazieren gehen und mir alles besser anschauen. Ich würde öfter ein Eis essen und dafür weniger Reiswaffeln.

Ich hätte mehr wirkliche Probleme als nur die eingeredeten. Dürfte ich alles noch einmal machen, ich würde einfach versuchen, immer nur einen Augenblick nach dem anderen zu leben, anstatt jeden Tag schon Jahre vorauszudenken.

Könnte ich noch einmal von vorne anfangen, würde ich viel herumkommen, viele Dinge tun und mit sehr wenig Gepäck reisen. Könnte ich mein Leben nochmals leben, würde ich im Frühjahr früher und im Herbst länger barfuß gehen. Und ich würde öfter die Schule schwänzen.

Ich würde sicher auch die Karriereleiter nicht mehr so steil emporkraxeln, es sei denn es passiert nebenbei. Auf dem Rummel würde ich viel mehr Karussell fahren und hinterher leicht schwindelig Gänseblümchen pflücken.“

flickr/F Mira

Dieser Brief stammt im Original von Nadine Stair (86) und ist einem Buch von Anthony Robbins entnommen und angepasst worden.

Was für schöne und vor allem weise Worte! Ich wünschte, jeder hätte eine zweite Chance im Leben. Teile diesen Brief! Denn dann nutzen wir ja vielleicht gleich die erste Chance…