Schmeiss die Kerne deiner Wassermelone auf keinen Fall weg. Denn wenn du sie in Wasser kochst, entwickeln sie tolle Eigenschaften.

Schmeiss die Kerne deiner Wassermelone auf keinen Fall weg. Denn wenn du sie in Wasser kochst, entwickeln sie tolle Eigenschaften.

 

Jetzt wo der Sommer vor der Tür steht, steigen auch Wassermelonen wieder in der Beliebtheit als erfrischender Snack im Sommer. Doch wusstest du, dass die meisten Leute das Beste an der Melone gar nicht essen? Während nämlich viele das saftige Fruchtfleisch lieben, sinkt bei vielen Menschen ganz schnell die Begeisterung, wenn sie einen Kern im Mund haben. Das geht so weit, dass es mittlerweile sogar kernlose Wassermelonen gibt. Dabei steckt genau in den Kernen etwas ganz Besonderes drin und sie haben richtig viele gute Auswirkungen auf deine Gesundheit.

 

Flickr/papalars

 

Die Ballaststoffe in den Melonenkernen helfen bei der Verdauung und sie sind extrem wichtig für eine gesunde Darmflora.

 

Twitter/drinkpinkdrive

 

Zudem steckt in den Kernen die Aminosäure Citrullin, die als Antioxidant fungiert. Das Citrullin sorgt dafür, dass sich die Gefäße erweitern und somit auch die Durchblutung gefördert wird. Das ist gut für Herz, Kreislauf und das Gedächtnis. Weiterhin finden sich viele Vitamine und Spurenelemente in den Kernen, wie etwa Magnesium, Vitamin A, B, C und Eisen. Das hilft, damit Kopf und Körper richtig gut funktionieren.

 

Flickr/mikecogh