Sie bissen in das Würstchen und aßen Menschen-DNA. Eine schockierende Studie.

Sie bissen in das Würstchen und aßen Menschen-DNA. Eine schockierende Studie.

 

Viele Menschen haben angefangen, sich vegetarisch zu ernähren, nachdem die Weltgesundheitsorganisation WHO eine Studie veröffentlichte, bei der herauskam, dass bearbeitetes, rohes Fleisch krebserregend sein kann. Doch als daraufhin vegetarische Lebensmittel genauer unter die Lupe genommen wurden, waren die Ergebnisse nicht minder schreckenserregend.

Was untersucht wurde waren Hotdogs, die von gängigen Lebensmittelherstellern in den USA entwickelt worden sind. Das Labor der Webseite „Clear Food“ prüfte insgesamt 345 verschiedene Würstchen und veröffentlichte besorgniserregende Ergebnisse online. 14 Prozent der 345 entsprechen nicht hygienischen Standards.

Als aber die vegetarischen Hotdogs untersucht werden, die größtenteils aus Soja bestehen, sind die Ergebnisse noch schockierender: Von den 21 vegetarischen Proben litten 4 unter schlechten, hygienischen Standards.

Doch die schlechteste Nachricht für Vegetarier ist: 10 Prozent der vegetarischen Würstchen enthielten Fleisch und zwar Hühnchen und Schwein. Wer als Vegetarier jetzt denkt, dass es schlimmer nicht kommen kann, der sollte sich Folgendes auf der Zunge zergehen lassen: In 2 Prozent aller getesteten Proben wurde menschliche DNA gefunden.

Jeder Amerikaner isst durchschnittlich 70 Hot Dogs im Jahr. Wenn man das auf eine durchschnittliche Lebensspanne von 75 Jahren hochrechnet und man annimmt, dass 2% davon menschliche DNA enthalten, isst also jeder Mensch ca. 100 Würstchen mit menschlichen Haaren, Fingernägeln oder Spucke!