Sie findet dieses ausgesetzte Baby auf einem Müllhaufen! 2 Jahre später ist es nicht mehr wiederzuerkennen.

Sie findet dieses ausgesetzte Baby auf einem Müllhaufen! 2 Jahre später ist es nicht mehr wiederzuerkennen.

 

Die junge, engagierte Sarah Conch zog 2013 von den USA nach Haiti, wo sie als Therapeutin im örtlichen Pädiatrie-Zentrum arbeitete.

 

Instagram/littlewarriornika

 

Bereits in jungen Jahren war es Sarahs größter Wunsch, Kindern mit Behinderungen zu helfen und ihre Familien bei der Bewältigung des Alltags mit einem behinderten Kind zu unterstützen.

 

Instagram/littlewarriornika

 

2014 bekam sie im Pädiatrie-Zentrum Besuch von einer Frau, die ein drei Monate altes Baby, eingehüllt in einer Decke, auf dem Arm trug. Die Frau enthüllte das kleine Geschöpf und zum Vorschein kam die kleine Nika.

Instagram/littlewarriornika

 

Nika litt an einer schweren Störung des Gehirns, die verursachte, dass sich das Hirnwasser in ihrem Schädel unkontrolliert ansammelte und dadurch eine starke Schwellung des Kopfes hervortrat, die sie wie ein Kind aus einer anderen Galaxie aussehen ließ. Die kleine Nika brauchte umgehend medizinische Versorgung und Sarah nahm sich der Mutter mit ihrem Baby an. Als Sarah jedoch eines Tages nach Nika sehen will und das Haus der Mutter aufsucht, macht sie eine grausige Entdeckung – das Baby liegt im Haus auf einem Reissack, umgeben von Müllbergen, völlig auf sich allein gestellt, denn von der Mutter fehlt jede Spur. Außerdem ist die kleine Nika aufgrund der Vernachlässigung völlig unterernährt.

 

Instagram/littlewarriornika