Sie hatten es satt für ein Haus zu zahlen und bauten das aus dem Müll anderer. Ich sterbe vor Neid.

Sie hatten es satt für ein Haus zu zahlen und bauten das aus dem Müll anderer. Ich sterbe vor Neid.

 

             

Alles begann mit einem unglaublichen wie ungewöhnlichen Zufall. Ein Sturm, bzw. dessen angerichtete Schäden, waren der buchstäbliche Grundstein des Zuhauses eines Ehepaares. 1991 fällt der Sturm eine Menge Bäume, deren Stämme vor der Küste Vancouver Islands (British Columbia, Kanada) dümpeln. Das bringt Wayne Adams und seine Lebensgefährtin Catherine King auf die Idee zu ihrem ungewöhnlichen Traumhaus.

Auf den schwimmenden Holzpfählen baut sich das Paar ein schmuckes Häuschen aus Zedernholz. Ein Projekt, das noch jahrzehntelang andauern soll!

Google+/มหรรณพ วสะหลาย

Schon ein Jahr darauf, 1992, ist ihr schwimmendes, buntes Heim bezugsfertig. Die Kinder sind aus dem Haus, da beschließen die beiden, das Leben in der Stadt ein für alle Mal hinter sich zu lassen. „Bucht der Freiheit“ (Freedom Cove) nennt das Paar sein neues Zuhause. Es liegt rund eine Stunde Bootsfahrt vom nächstgelegenen Hafen entfernt.

Twitter/Accent Magazine

Bis 1998 kommt ein langer Steg mit einer Plattform, sowie ein Gäste- und ein Gewächshaus hinzu. Unermüdlich tüftelt das Künstler-Ehepaar an ihrem Lebensprojekt und streicht es dabei in den buntesten Farben. Weitere 10 Jahre darauf, ist das kleine Haus von damals nicht mehr wiederzuerkennen!

Imgur/FatherUzzi

Und es scheint, als könnten sie einfach nicht aufhören! Die 59-Jährige und ihr 66-jähriger Lebensgefährte erweitern ihr Reich unermüdlich und werden so zu Selbstversorgern auf ihrer eigenen Insel! Im Jahr 2015 hat die Insel ein vielfaches ihrer ursprünglichen Größe erreicht.

Imgur/FatherUzzi