Sie musste Jahre warten, um eine echte Frau zu werden

Sie musste Jahre warten, um eine echte Frau zu werden

 

Wenn sich ein Mann oder eine Frau im falschen Körper fühlt und den großen Wunsch hat, diesen Zustand zu ändern, dann spricht man von Transsexualität. Mit einer geschlechtsangleichenden Operation und einer Behandlung mit Hormonen kann dieser Wunsch heutzutage schnell und einfach erfüllt werden. Eine Operation zur Geschlechtsangleichung dauert nur noch wenige Stunden.
Wie bei Caitlyn Jenner kann so aus einem Mann eine Frau werden. Und der Mensch darf endlich in seinem richtigen Körper glücklich werden.

Das ging allerdings nicht immer so schnell, denn früher wurden trans-, inter- und homosexuelle Menschen als weniger wertvoll angesehen. Sie wurden eingesperrt, getötet oder von der Gesellschaft ausgeschlossen.
Erst nach und nach wuchsen die Akzeptanz und die medizinischen Fähigkeiten der Menschen.

Eine Frau die viel dafür getan hat, ist Lili Elbe. Sie wurde als Mann geboren und lebte mit der Malerin Gerda Wegener zusammen.

Einar Wegener wurde von seiner Frau häufig als weibliches Model für ihre Bilder (gemalt 1928) verwendet:

Lili wurde 1882 als Mann Einar Wegener in Dänemark geboren.
Und Einar Wegener war der vermutlich erste Mann auf der Welt, der sich einer Operation unterzog, um eine Frau zu werden. Einar wurde sowohl mit weiblichen als auch männlichen Geschlechtsteilen geboren und nach der Geburt als Junge erzogen. Innerlich fühlte sich der sensible Einar aber immer als Frau.

Fast 50 Jahre musste der spätere Maler im falschen Körper leben.
Erst 1930 wurde in Berlin eine erste Operation bei ihm durchgeführt, um ihn zur Frau zu machen. Dafür wurde Einar zunächst kastriert, ihm wurden also die männlichen Geschlechtsorgane entfernt. Damals waren die Gefahren aber sehr hoch, nach solchen Eingriffen zu erkranken oder zu sterben. Es gab kaum Antibiotika und die Ärzte waren noch sehr unerfahren.