SO reinigt man seinen Teppich wie ein Profi. Jeder Dreck ist der reinste Klacks.

SO reinigt man seinen Teppich wie ein Profi. Jeder Dreck ist der reinste Klacks.

 

Teppiche sind nicht nur eine Zierde für jedes Wohnzimmer und geben ihm seine Gemütlichkeit. Gerade in kühleren Jahreszeiten sorgen sie dafür, dass die Wärme im Raum besser gespeichert bleibt und man keine kalten Füße bekommt. Aber anders als bei einem harten Untergrund hat man hier auch das Problem, dass sich Schmutz nur schwer bekämpfen lässt. Vor allem, wenn der Teppich mit Flüssigkeiten verunreinigt ist. Oft muss man für viel Geld einen Fachmann mit der Reinigung beauftragen, um das teure Stück nicht in einem amateurhaften Alleingang zu beschädigen. Aber mit diesen 9 Profi-Tricks entfernt man einfach alles selber. Sogar schlechte Gerüche. Und das so schonend, dass garantiert nichts schiefgehen kann.

 

Es ist eigentlich ganz logisch, aber durch Rubbeln und Reiben setzt sich der Dreck nur im Teppich fest. Daher tupft man generell bei Teppich den Dreck weg. Auch wenn das länger dauert.

 

twitter

 

Rasierschaum ist ein echter Geheimtipp gegen Flecken aller Art. Einfach für 30 Minuten einwirken lassen und anschließend den Dreck wegtupfen. Zum Abschluss mit einer 1:1 Mischung aus Wasser und Essig-Essenz den Fleck bearbeiten. Diese Methode funktioniert sogar bei Fettflecken.

 

twitter

 

[advert]

Wer mit einem Eiswürfel Kaugummi einfriert, kann nachher das verfestigte Stück Kaugummi ohne Probleme vom Teppich entfernen.

 

twitter

 

Wachs aus einem Teppich zu bekommen ist alles andere als leicht – es sei denn, man kennt diesen Trick. Über das Wachs kommt ein weißes Handtuch (anders als in der Abbildung), dann legt man das Bügeleisen darauf. Auf keinen Fall länger als 30 Sekunden, sonst kann man den Teppich mit der Hitze beschädigen. Das Wachs wird heiß und das Handtuch saugt es auf. Anschließend kann man den Rest mit einem Papiertuch aufsaugen, indem man es über die Wachsstelle legt und anschließend wieder das Bügeleisen für einige Momente darauflegt.

 

twitter

 

Bei Blutflecken zuerst Wasser mit einem milden Reinigungsmittel mischen. Anschließend Wasserstoffperoxid einwirken lassen: Nicht erschrecken, in Kontakt mit dem Blut beginnt es etwas zu schäumen. Am Schluss muss man nur noch den Schaum mit einem Papiertuch abtupfen.

 

twitter