SO reinigt man seinen Teppich wie ein Profi. Jeder Dreck ist der reinste Klacks.

Wenn der Lieblungsvierbeiner sich versehentlich auf dem Teppich verewigt hat, hilft nur ein organischer Reiniger. Er wirkt in diesem Fall besser als die Chemiekeule. Wie immer hilft hier einsprühen und mit einem Handtuch abtupfen.

 

twitter

 

Um Scherben zu entfernen, sollte man über den Teppich bürsten. So kommen auch die kleinen Splitter an die Oberfläche. Für große Scherben kann man ein Stück Brot vorsichtig auf die Stelle drücken, an dem die Scherben hängen bleiben. Für die kleinen Splitter nimmt man einen Staubsauger.

 

twitter

 

Wenn Kaffee über den Teppich läuft, entfernt man zuerst mit einem Handtuch soviel Flüssigkeit wie möglich. Dann mischt man 1 Esslöffel Spülmittel und 1 Esslöffel Essig-Essenz mit zwei Tassen warmem Wasser und gibt ein wenig davon über den Unglücksort. Man lässt es einige Momente einwirken und wiederholt anschließend den Vorgang und tupft alles ab, bis der Fleck verschwindet.

 

twitter

 

Sind alle Flecken entfernt, bleibt noch ein Problem: Der Geruch. Mit der Zeit riechen Teppiche etwas unangenehm. Der beste Trick: Backpulver oder Natron. Je länger das Pulverchen einwirken kann, desto besser wirkt es, also sollte man es am besten nachts großzügig über dem Teppich verteilen. Das Backpulver entfernt die Gerüche. Danach heißt es nur noch: Absaugen und fertig!

 

youtube

 

Die Idee mit dem Wachs ist genial. Teile diese tollen Teppich-Tricks, die jedem beim Putzen zugutekommen.