So verhindert man Brustkrebs mit einer Achselhöhlen-Entgiftung. Erkenne und senke dein Risiko.

So verhindert man Brustkrebs mit einer Achselhöhlen-Entgiftung. Erkenne und senke dein Risiko.

 

 

Ganze 50 % der Männer und 33 % der Frauen bekommen irgendwann in ihrem Leben die Schockdiagnose Krebs. Allein im Jahr 2008 endeten von den 469.800 festgestelltenErkrankungen 215.442 tödlich. Fast die Hälfte aller Menschen hatte keine Chance, und diese Zahlen stehen nur für Deutschland. Doch noch viel schlimmer ist, dass immer mehr Fälle dazu kommen. Am weitesten verbreitet bei Frauen ist der gefürchtete Brustkrebs. Höchste Zeit sich zu fragen warum und was man tun kann.

Eine Vielzahl krebserregender Stoffe steckt in vielem, was uns täglich umgibt. Deswegen ist es für uns normal und fällt nicht weiter auf. Besonders schlimm ist das bei Kosmetik. Du schmierst sie dir täglich freiwillig auf die Haut, so gelangen gefährliche Stoffe in die Blutbahn und bewirken schlimmste Veränderungen. Ein typisches Beispiel ist mit Aluminium versetztes Deo. Das lagert sich innerhalb von Jahren bis Jahrzehnten im Körper ab und führt dann, weil die der Achsel am nähesten liegt, in der Brust zum Krebs. Doch mit einigen simplen Kniffen kannst du dich und deinen Körper schützen.

Aluminiumfrei

Regel Nr 1. ist natürlich kein Deo mit Aluminium zu kaufen. Riskiere den Blick aufs Kleingedruckte und halte Ausschau nach „Aluminiumchlorid“. Viele Hersteller bieten schon Alternativen ohne Aluminium an und kennzeichnen diese extra auffällig.

Twitter/FcontreleCancer


Ohne Triclosan

Nebem Aluminium begünstigt auch Triclosan Krebserkrankungen, denn des treibt die Bildung schlimmer Tumorzellen voran. Außerdem wirkt der Stoff antibakteriell, was beim Schwitzen zwar gut ist, doch zu Resistenzen bei Antibiotika führt. Deswegen sollte man auch auf diesen Stoff verzichten.

Mal wieder Schwitzen

Und nun kommt der Teil, den du komisch finden wirst, denn du musst einfach nur schwitzen. Schwitzen ist eine ganz natürliche Reaktion deines Körpers, nur haben es viele Menschen „verlernt“ und ekeln sich davor. Beim Schwitzen entgiftet sich der Körper von selbst und hilft so Krankheiten zu vermeiden, die man bekommt weil der Körper übergiftet ist.

Flickr/Artur Potosi