Stundenlang starrt die Frau auf Flechtkörbe. Am Ende löst sie ein Problem der Menschheit.

Stundenlang starrt die Frau auf Flechtkörbe. Am Ende löst sie ein Problem der Menschheit.

 

Die jordanisch-kanadische Architektin Abeer Seikaly hat ein sehr außergewöhnliches Zelt erfunden, dass bald Millionen Menschen vor Obdachlosigkeit retten könnte. Auf den ersten Blick sieht es völlig verrückt aus, doch es steckt voller technischer Innovationen und wurde genau deswegen schon mit Preisen ausgezeichnet.

Twitter/Nalgaleb

 

Das besondere Zelt hat die Fähigkeit Regenwasser zu sammeln und als Leitungswasser wieder abzugeben. Dabei wird das Regenwasser an der Spitze gesammelt und durch die Wände gefiltert.

Twitter/MartjanKuit

 

Gedacht ist das Zelt für Menschen auf der Flucht aus Krisengebieten, die alles zurücklassen müssen. Mit dem Zelt sollen sie die Möglichkeit haben komfortabel und günstig leben zu können.

Twitter/sa1eng

 

Für die bis ins Detail ausgeklügelte Konstruktion hat sich die Architektin von Beduinenvölkern und natürlichen Materialien inspirieren lassen. Alles fing mit vielen Zeichungen und Mini-Modellen aus Papier und Stoff an.

Twitter/xraytext