Unglaublich aber wahr – ein Klassenzimmer auf dem Meeresgrund! Mit Pizzaservice!

Unglaublich aber wahr – ein Klassenzimmer auf dem Meeresgrund! Mit Pizzaservice!

 

Unterricht unter Wasser – kein Witz!

 

Hätten Sie das jemals für möglich gehalten, dass ein auserwähltes Team von angesehenen US-College-Lehrern ganze 73 Tage am Stück unter Wasser unterrichten könnten? Es klingt wie eine unglaubliche Geschichte aus ferner Zukunft, doch handelt es sich bei dieser Geschichte um eine wahre Begebenheit, welche unter dem Namen „Klassenraum im Meer“ keine Witzveranstaltung darstellen sollte. Doch beginnen wir mit unserer unglaublich klingenden Story einmal ganz am Anfang!
Diese krasse Geschichte klingt ein wenig nach einem Bestseller von „Jules Verne“ oder einem Manuskript für einen angesagten Blockbuster unter der Regie von „Roland Emmerich“, doch diese Story spielt sich in der Realität des 21. Jahrhunderts auf dem Planeten Erde ab. Genannt wurde dieses unglaublich erscheinende Projekt „Klassenzimmer unter dem Meer“, welches im sogenannten „Jules‘ Undersea Lodge Unterwasserhotel“ , das seit dem Jahre 1985 von der Marine Resource Development Foundation betrieben wird stattfindet. Das Ganze hört sich nach einem sogenannten Forschungslabor an, welches mit modernster Technik ausgestattet einen über mehrere Tage, Wochen oder Monate andauernden Aufenthalt unter dem Meer problemlos ermöglichen kann. Im Prinzip haben Sie mit Ihrer Vermutung nicht ganz unrecht, doch handelt es sich hierbei in erster Linie um ein kleines unglaubliches Hotel, welches aus einer anderen Welt zu sein scheint.

Ganze 73 Tage unterrichten angesehene US-College-Lehrer direkt aus den Tiefen des Meeres!

 

Für einige mag es sich wie ein waghalsiges aber auch atemberaubendes Abenteuer anhören, welches ein bisschen nach der Geschichte von „Kapitän Nemo“ klingt und dennoch auf Tatsachen beruht. Sicherlich werden sich jetzt einige aufmerksame Leserinnen und Leser fragen, was ist das eigentlich für ein Unterwasserhotel oder wie lebt es sich darin? Keine Sorge, denn im weiteren Verlauf dieser unglaublichen Geschichte werden Sie alsbald hilfreiche Antworten auf eben genau diese sowie zahlreiche weitere aufkommenden Fragen finden. Also begeben wir uns gemeinsam in eine völlig andere zum großen Teil noch unerforschte Welt, welche sich unter dem Meer befindet.

Mit den Worten unter dem Meer muss die Welt noch grenzenlos sein, dürften alle an diesem Projekt teilgenommen Lehrerinnen, Lehrer und Schüler gar nicht einmal so unrecht gehabt haben. Ähnlich wie Sie es vielleicht aus den zahlreichen Verfilmungen des Bestsellers „Kapitän Nemo – 10.000 Meilen unter dem Meer“ her kennen dürften – sind Begegnungen mit einzigartigen Lebewesen aus einer bis dahin noch unbekannten Welt durchaus keine Seltenheit. Natürlich stellt ein derartiger Aufenthalt im besagten „Classroom under the Sea“ alles andere als eine Luxusherberge dar, denn von wegen gewaltige Räume und atemberaubende Ausblicke durch gewaltige Panoramafenster mit einer faszinierenden Kulisse der Unterwasserwelt vor Augen erwarten die Gäste des Hauses, sondern viel eher müssen sich fünf Pädagogen gerade einmal 55 Quadratmeter teilen. So beträgt die eigentliche Wohnfläche gerade einmal ganze 27 Quadratmeter, welche zudem auf zwei Schlaf- sowie ein Wohnzimmer aufgeteilt ist, wobei der Rest des besagten Unterwasserhotels den sogenannten Nassbereich bildet. Dieser Nassbereich stellt zugleich den sogenannten Eingang zum Hotel dar, denn bekanntlich gestaltet sich der Einstieg zum besagten Hotel etwas anders, als Sie es von einem gewöhnlichen Haus her kennen.