Vor einem Jahr verstarb ein 7-jähriger Junge. Bei der Beerdigung tat ein Polizist etwas wunderbar Schönes.

Vor einem Jahr verstarb ein 7-jähriger Junge. Bei der Beerdigung tat ein Polizist etwas wunderbar Schönes.

 

Der kleine Jesse Heikkila aus Brockton (Massachusetts) wollte eigentlich seinen 3. Geburtstag feiern. Plötzlich merkte er, dass es ihm nicht gut ging und er nicht mehr sehen konnte. Im Krankenhaus bekam er die Schock-Diagnose: Neuroblastom. Krebs. Der Tod stand vor der Tür. Seinen Traum hat er aber nie aufgegeben: Einmal ein Gesetzeshüter sein, ein Polizist. Oder so wie sein großes Idol Batman. Der macht ihn heute schließlich unvergesslich.

facebook/The Jesse Heikkila Foundation

 

Durch Zufall bekommt der örtliche Polizeichef Wind von seinem Kampf gegen den Krebs. Er erfährt, dass es Jesses größter Wunsch ist, einmal Gesetzeshüter zu werden und ist davon so gerührt, dass er ihn zum Ehrenmitglied seiner Polizeistation ernennt. Wie man unten sieht, hat es der tapfere Junge sogar auf das Titelbild des Polizei-Magazins geschafft.

imgur/wonderingbags24

 

Doch alle Mühen und alle guten Wünsche sind vergebens. Jesse Haikkila wird nicht älter als 7 Jahre. Seine Unterstützer sind am Boden zerstört. Doch die Polizisten im Ort stehen zu ihrem kleinen Helden und gedenken seiner mit einem Ehrenbegräbnis. Die komplette Belegschaft der Bridgewater Polizeistation erscheint zur Trauerfeier. Das Bild zeigt, wie sich hochrangige Ordnungshüter in Paradeuniform in Jesses Kondulenzbuch eintragen.

imgur/wonderingbags24