Was die 25-Jährige im Rollstuhl 1 Jahr lang vor der Hochzeit übt, lässt vorm Altar alle sprachlos zurück.

Was die 25-Jährige im Rollstuhl 1 Jahr lang vor der Hochzeit übt, lässt vorm Altar alle sprachlos zurück.

 

Jaquie Goncher aus Georgia (USA) ist erst 17 Jahre alt, als sie durch einen Schwimmunfall vom Nacken abwärts gelähmt wird. Die Ärzte eröffnen dem am Boden zerstörten Teenager, dass sie niemals wieder laufen können wird. Doch das Mädchen gibt nicht auf: Jaquie lernt entgegen aller Prognosen wieder, alleine auf ihren Füßen zu stehen. Aufgrund ihres niedrigen Blutdrucks kann sie dies jedoch nur für wenige Minuten und ist ansonsten auf ihren Rollstuhl angewiesen.

 

Facebook/Jaqui Goncher

 

Ein Jahr vor der Hochzeit mit ihrem Verlobten Andy fasst die damals 24-Jährige einen Entschluss: Sie möchte zum Altar laufen – und mit ihrem Angetrauten den ersten Tanz tanzen: „An deiner Hochzeit sind alle Augen auf dich gerichtet und du möchtest dich so schön wie möglich fühlen. Selbstverständlich denke ich, dass man auch im Rollstuhl eine wunderschöne Braut abgibt. Aber ich wollte nicht davon definiert werden. Ich wollte meine Hochzeit ohne den Rollstuhl genießen.“ Mit eiserner Disziplin arbeitet die Fotografin in Therapiestunden deshalb hart an ihrem Ziel.

 

Youtube/CBC 24

 

 

An ihrem großen Tag rollt die Braut von Mutter und Großvater flankiert im Rollstuhl zur Zeremonie. Doch dann erhebt sie sich und läuft von den beiden gestützt zum Altar! Bräutigam Andy sowie jedem im Saal stehen die Tränen in den Augen bei diesem besonderen Moment.

 

Youtube/CBC 24