Was sich langsam in der Hose dieser Frau ausbreitet, könnte bald überall auf englischen Straßen zu sehen sein. Dieser Protest ist so mutig!

Was sich langsam in der Hose dieser Frau ausbreitet, könnte bald überall auf englischen Straßen zu sehen sein. Dieser Protest ist so mutig!

 

Im Laufe ihres Lebens muss eine Frau rund 16.000 Euro für Damenhygieneartikelausgeben. Muss? Das sieht das englische Parlament ganz anders und hat etwas Unfassbares beschlossen: Tampons und Binden gehören zu den „nicht-notwendigen, luxuriösen“ Gebrauchsgütern und somit fällt eine um 5% erhöhte Steuer an.

Twitter/AllyKatte

Luxus, der nicht notwenig ist? Das haben die 22-jährige Charlie Edge und zwei ihrer Freundinnen gleich wörtlich genommen und die Entscheidungsträger im britischen Parlament direkt einmal spüren lassen was es hieße, wenn Tampons nicht notwendig wären …

Facebook/Charlie Edge

Denn würden sich Frauen diesen „Luxus“ nicht einmal im Monat leisten, dann wäre die Alternative genau das. Rote Flecken auf Hosen und Sitzgelegenheiten, ob zu Hause oder in der Öffentlichkeit. Auch persönlich empfindet Charlie diese Einstufung als Beleidigung: „Menstruieren ist kein Luxus. Das könnt ihr uns glauben.“, steht auf einem ihrer Protestschilder.

Twitter/Charlie Edge