Wenige Minuten nach Geburt dieses Babys entdecken Ärzte etwas Grausames auf dem Ultraschall.

Wenige Minuten nach Geburt dieses Babys entdecken Ärzte etwas Grausames auf dem Ultraschall.

 

Als die heute 24-jährige Emma Murray aus dem schottischen Lanarkshire im März 2013 mit schrecklichen Schmerzen ins Krankenhaus kommt, glaubt sie, ihr Blinddarm sei durchgebrochen. Doch die Ärzte enthüllen Unglaubliches: Sie ist in den Wehen und kurz davor ein Kind zu gebären! „Bei meinem älteren Sohn Jack hatte ich keinerlei Zweifel, dass ich schwanger war. Aber diesmal hatte ich nur ein wenig zugenommen, keine Morgenübelkeit und meine Periode hatte nicht aufgehört”, erinnert sich die Mutter.

Youtube/PatrynWorldLatestNew

Doch kaum ist ihr unerwarteter Sohn Aaron auf der Welt, kommt der nächste Schock für die junge Frau: Ihr Baby leidet an Holoprosencephalie. Bei dieser Fehlbildung ist das Hirn nicht vollständig ausgebildet und die meisten Kinder sterben bereits im Mutterleib. Der überdurchschnittlich große Kopf des kleinen Jungen hat nur einen Hirnstamm.

Youtube/PatrynWorldLatestNew