Wissenschaftler haben entdeckt, dass dieses “ungesunde” Lebensmittel die Kilos purzeln lassen kann. Es gibt nur ein paar Dinge zu beachten!

Natürlich hat die ganze Sache einen Haken, denn: damit man auch wirklich nicht dicker wird oder abnimmt, müssen ein paar Dinge beachtet werden. Man sollte die Nudeln mit Fisch, Olivenöl, Gemüse oder Knoblauch kombinieren. Bolognese, Speckstreifen oder Sahne sind dagegen Dickmacher und von abnehmwilligen Pasta-Liebhabern zu meiden.

 

Nadja Tatar

 

Wer schlank werden will mit Pasta sollte darauf achten, nicht zu viel davon auf den Teller zu packen. Die höchste ungekochte Nudelmenge eines Studienteilnehmers waren lediglich 86 Gramm. Bei den Probanden der Studie standen zudem nicht nur Nudeln auf dem täglichen Speiseplan. Sie ernährten sich insgesamt ausgewogen mit viel Obst und Gemüse.

 

 

Eine gesündere Alternative zu den Nudeln aus Hartweizengrieß sind Vollkornnudeln. Sie enthalten mehr Ballaststoffe und machen länger satt. Damit das Abnehmvorhaben auch von Erfolg gekrönt wird, ist es zudem ratsam, Sport zu machen oder zumindest genügend Bewegung in den Alltag einzubauen, etwa durch Treppensteigen oder Spaziergänge. Dann sollte der Strandfigur für diesen Sommer nichts mehr im Weg stehen!