Als die Wehen einsetzen, spritzt sich die Schwangere Heroin. Noch auf der Krankenhaustoilette.

Als die Wehen einsetzen, spritzt sich die Schwangere Heroin. Noch auf der Krankenhaustoilette.

 

 

Es ist ein unglaubliches Bild: Zuckend liegt der Säugling in seinem Bettchen. Unkontrolliert wackeln seine Beine – er ist auf Entzug! Denn seine Mutter ist schwer drogenabhängig und hat auch während der Schwangerschaft starke Opiate genommen. Über das Blut gelangen die Drogen auch zum Baby und so kommt der Kleine bereits schwer abhängig zur Welt. Damit ist er nur eines der Opfer der jüngsten Epidemie in den USA. Durch die immer stärkere Verbreitung billiger Drogen und den Missbrauch von verschreibungspflichtigen Medikamenten sehen sich die USA einer erschreckenden Welle von gesundheitlichen und sozialen Problemen gegenüber. Und die Leidtragenden sind mal wieder die Schwächsten: Die kleinen Kinder.

Alle 19 Minuten kommt in Amerika ein Kind zur Welt, dass unter dem sogenannten “Neonatalen Abstinenz-Syndrom” leidet, Entzugserscheinungen als Säugling. Für die Kinder kann dies tödlich enden, und während die meisten Babys in der ersten Zeit ihres Lebens mit Liebe überschüttet werden und ein glückliches Willkommen in der Welt genießen, beginnt für diese abhängigen Säuglinge das Leben mit einer Tortur.

Youtube