Bevor dein Schnitzel zur Schuhsohle mutiert, solltest du diesen Trick kennen. Sogar Profis ziehen damit den Kopf aus der Schlinge.

9. Eierkuchen vor dem Anbrennen bewahren

Das A und O bei der Zubereitung von Eierkuchen (oder auch Pfannkuchen, je nach Region) ist natürlich eine beschichtete Pfanne. Allerdings kann die Beschaffenheit des Teiges auch von entscheidender Bedeutung sein. Ist er zu dünnflüssig, solltest du unbedingt noch Mehl hinzufügen. Viele Köche schwören auch auf die Zugabe eines Löffels Hartweizengrieß. Und nie vergessen: Den Teig immer erst in die Pfanne geben, wenn sie gut vorgeheizt ist.

10. Zu flüssige Eierspeisen noch fest bekommen

Auch Eierspeisen wie Pudding, Crema catalana, Flan oder Crème brûlée können manchmal zu dünnflüssig geraten. Hier lohnt sich ebenso die Zugabe von etwas Mehl oder Kartoffelstärke, die du aber wirklich gründlich mit dem Schneebesen unterrühren musst. Achte aber darauf, dass Eierspeisen auch im Kühlschrank noch anziehen und fester werden. Oft löst sich das Problem dann schon von selbst.