Darum kann langes Ausschlafen gefährlich sein. Ich konnte es kaum glauben.

Darum kann langes Ausschlafen gefährlich sein. Ich konnte es kaum glauben.

 

In unserer modernen Gesellschaft setzen wir uns tagtäglich vielen gesundheitlichen Risiken aus. Einige davon sind offensichtlich – Fast Food, Rauchen, Alkohol, zu wenig Bewegung, zu wenig Schlaf. Doch australische Forscher haben jetzt einen neuen Risikofaktor ausfindig gemacht – zu viel Schlaf!
Bisher war klar, dass Menschen unterschiedliche Schlafbedürfnisse haben, aber es wurde allgemein angenommen, dass mehr Schlaf immer gut sei, gibt er unserem Körper und Gehirn doch eine bitter benötigte Ruhepause. Umso überraschender, dass Forscher jetzt in einer Studie herausgefunden haben, dass zu viel Schlaf sogar sehr ungesund ist. (Hier geht es zu der Studie.) Wer demnach viel sitzt und dann auch noch 8 Stunden oder länger schläft, lebt genauso ungesund als würde er stark rauchen und trinken! 231.048 Menschen wurden 6 Jahre lang begleitet und es wurden immer wieder ihre Lebensumstände abgefragt.

Dabei kam es zu diesem überraschenden Ergebnis, dass zu viel Schlaf genauso ungesund ist wie die die hinlänglich bekannten, schlechten Angewohnheiten Rauchen und Alkohol trinken. Demnach hatten die Teilnehmer der Studie, die sehr viel schliefen, ein höheres Sterberisiko. Allerdings räumen die Forscher ein, dass viel Schlaf auch ein Anzeichen für Krankheiten, wie beispielsweise Depressionen, sein kann.

Also keine Sorge, das bedeutet nicht, dass du jetzt nie wieder richtig lange ausschlafen darfst, aber vielleicht reicht manchmal ja auch die ein oder andere Stunde weniger. Wenn du so gar nicht aus dem Bett kommst, könnte es ein Warnsignal deines Körpers sein.

Wenn dich diese Studie auch so verblüfft hat, teile diesen Link mit allen Frühaufstehern und Langschläfern, die du kennst.