Der alte Mann im Laden schämt sich, weil er sich in die Hose gemacht hat. Doch diese Frau hat die beste Reaktion.

„Ich habe gerade zwei Stunden mit einem älteren Mann im Supermarkt verbracht. Es begann damit, dass ich ihn einfach anlächelte und in die Augen schaute, während ich vorbeilief. Er sah aus, als würde er etwas brauchen. Also ging ich zurück und fragte ihn, ob er Hilfe benötige. Tränen stiegen ihm in die Augen als er antwortete: „Ich habe Darmkrebs und mir ist gerade ein Malheur passiert… Wenn ich mich jetzt vom Einkaufswagen wegbewege, wird es jeder wissen… was soll ich nur tun?“ Beim Anblick seiner verlorenen Würde bekam ich einen Kloß im Hals. Doch dann gaben uns Mitarbeiter feuchte Tücher und frische Unterwäsche und führten ihn diskret zur Mitarbeiter-Toilette, wo sie ihm auch Klamotten zum Wechseln gaben. Er weinte und entschuldigte sich. Dann sagte der alte Herr, der Elmer heißt, er müsse zurück zu seiner Frau nach Hause. Als wir Richtung Kasse liefen, hatte jemand all seine Einkäufe bereits verpackt und bezahlt. Er brach aus lauter Dankbarkeit wieder in Tränen aus. Elmer erzählte mir, dass er als US-Soldat im Krieg gekämpft habe, aber bis zu diesem Tage gedacht hatte, dass sein Land ihn vergessen habe. Wir weinten nun beide, und ich erzählte ihm von meinen eigenen Sorgen und Ängsten… Er gab mir weisen Rat und überzeugte mich davon, dass die Menschen sich immer noch um einander kümmern. Der heutige Tag hat es bewiesen. Danke Elmer und danke an die Supermarkt-Mitarbeiter!“

 

Was für ein schönes Beispiel dafür, dass kleine Gesten so viel bedeuten können.