Die 27-jährige Polizistin und Mutter eines Babys wird im Dienst erschossen. Was das 4 Monate alte Mädchen nun per Post geschickt bekommt, macht den Witwer unheimlich dankbar.

Eine Woche später könnte man dem Säugling mit der eingegangenen Milch, die vorher ausführlich getestet wird, sogar schon ein Jahr lang ernähren. Deshalb werden nun alle weitere Milchspenden im Namen Lesleys an örtliche Milchbanken weitergegeben.

Lesleys Familie ist ganz gerührt von all der Unterstützung, die sie von wildfremden Menschen erfährt. Denn bei der Geste geht es um viel mehr als darum, das Baby mit Nahrung zu versorgen. Es zeigt das Bedürfnis der Menschen angesichts solch eines Verlusts Hilfe, Trost und Anteilnahme zu spenden.