Die 3-Jährige irrt 11 Tage alleine durch die Wildnis! Doch wer die ganze Zeit bei ihr war, wird dich tief berühren.

Dankbar nimmt Karina große Schlucke aus der Wasserflasche, die ihr einer der Retter gibt, und wird schnell zu ihren Eltern gebracht. Was sie dann erzählt, macht das kleine Mädchen zu einer echten Überlebenskünstlerin und zu einer wahren Heldin: Karina hat sich von Beeren und Flusswasser ernährt, während ihr kleiner Begleiter Bären und Wölfe durch lautes Bellen vertrieben hat. Nachts haben sie gemeinsam Schutz gesucht und sich gegenseitig gewärmt – barfuss und nur mit einem dünnen Hemd bekleidet, hat sie so an einem Ort überlebt, vor dem auch erwachsene Männer schnellstmöglich fliehen.

YouTube/whatevervideos

Dank ihres treuen Gefährten auf vier Pfoten hatte der unfreiwillig lange Ausflug in die Wälder doch noch ein gutes Ende. Karinas Eltern sind überglücklich ihr kleines Mädchen wieder wohlbehalten in ihren Armen zu halten. Zu Ehren der ganz besonderen Fellnase, die das ermöglicht hat, wurde nun sogar in Karinas Heimatdorf eine Statue aufgestellt.

YouTube/whatevervideos

Die kleine Karina hat sich vollständig von den Strapazen erholt und wird ihrem vierbeinigen Freund wohl für immer dankbar sein. Denn nicht nur, dass er ihr tapfer und wärmend zur Seite stand, er führte schließlich sogar die Retter zu seiner kleinen Freundin und brachte sie damit in Sicherheit.

YouTube/whatevervideos