Die Australierin erwacht nach 3 Stunden im Schnee. Doch als sie DAS sieht, bleibt ihr Herz fast stehen.

3 Stunden später findet man Emma. Sie liegt immer noch betrunken zusammengerollt im Schnee. Sie lebt – aber das ist die einzig gute Nachricht. Sie ist extrem unterkühlt und hat starke Erfrierungen an den Fingern. Die Ärzte sagen ihr, sie könnte beide Hände verlieren.

imgur/TheBassistsMuse

Emma bleibt im Krankenhaus. Ihre Finger beginnen anzuschwellen und riesige Blasen zu bilden.

imgur/TheBassistsMuse

Aber der schlimmste Punkt ist noch lange nicht erreicht. 

imgur/TheBassistsMuse

Innerhalb weniger Tage verfärben sich ihre knallroten Finger gelb: Sie sind bis zum Bersten mit Eiter gefüllt und auf eine absolut groteske Größe angeschwollen. Die Schmerzen sind nahezu unerträglich geworden.

imgur/TheBassistsMuse