Die Mutter findet die Arme ihres Babys so hässlich, dass sie es weg gibt. Doch 4 Jahre später hat ein unglaublicher Kampf endlich ein Ende.

In dieser Situation kamen Yulia und Ali Bejsenov ins Spiel: Sie waren vor 10 Jahren von Kasachstan nach Deutschland gezogen. In ihrer freien Zeit fuhren sie oft nach Russland und unterstützten dort Wohltätigkeitsorganisationen, die Waisenkindern halfen, ein neues Zuhause zu finden. Im Jahr 2014 kam Yulia auch nach Primorje, um ein örtliches Waisenhaus zu besuchen. Als sie das erste Mal Elyas schönes Lächeln sah, wusste sie: Das wird ihre Tochter.

Yulia und Ali waren mit den russischen Adoptionsgesetzen bestens vertraut und trugen sehr schnell alle benötigten Dokumente zusammen. Das Paar war sich sicher, dass Elya bald zu ihnen gehören würde.