Die Schüler trauten ihren Augen kaum, als sie aus dem Fenster sahen. Was der Hausmeister in den Schnee gezaubert hatte, ist unglaublich.

Die Schüler trauten ihren Augen kaum, als sie aus dem Fenster sahen. Was der Hausmeister in den Schnee gezaubert hatte, ist unglaublich.

 

5source

 

Was ist dein Hobby, deinen Leidenschaft, worin bist du richtig gut? Ich male sehr gerne und es ist mir schon oft passiert, dass jemand, der meine Bilder zum ersten Mal sieht, mich ungläubig anschaut und fragt: „Das hast du gemalt?“ Ich weiß, das sollte ein Kompliment sein, doch es ist frustrierend unterschätzt zu werden, schließlich frage ich einen Maurer auch nicht: „Haben wirklich Sie diese Mauer gesetzt? Die ist so unglaublich gerade! Das hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut.“ Unsere kreativen Talente stehen uns eben nicht auf der Stirn geschrieben und ich laufe auch nicht in der Gegen herum und rufe: „Ich bin ein Künstler!“ Von den verborgenen Talenten eines Menschen erfährt man meist erst, wenn man ihn darauf anspricht. Leider beurteilen wir viel zu schnell jemandem nach seinem Job oder Aussehen. Sei ehrlich, würdest du dem Hausmeister in deiner alten Schule zutrauen, dass ein Künstler in ihm steckt? Diese Geschichte beweißt, dass ein eigentlich langweiliger Job auch von einem wahren Künstler ausgeübt werden kann und kreative Menschen jedes Medium benutzen können, um ein Kunstwerk u erschaffen.

source

#1 Ein Hausmeister an einer Mittelschule in Russland wollte den Schülern eine Freude bereiten. Der russische Winter ist hart und die Kinder mussten jeden Tag durch die Kälte zur Schule stapfen. Hausmeister Semen Bukharin war immer schon künstlerisch begabt, er malt leidenschaftlich gern auf Leinwand, doch für sein neues Projekt wählte er ein anderes Medium: Den Schnee. Davon gab es mehr als genug und anstatt den Schnee bloß vom Hof zu schaufeln, kreierte Bukharin wunderschöne Bilder. Die Arbeit mit Schnee bereitet dem Hausmeister besonders Freude, vor allem, weil es das Leben der Schüler ein kleines bißchen magischer macht.

source